07.05.2011

E-Plus Gruppe legt im Datenmarkt zu

Die E-Plus Gruppe hat ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2011 veröffentlicht.

Im vierten Quartal in Folge kann die E-Plus Gruppe dabei ein Wachstum sowohl im Ergebnis als auch bei den Kundezahlen verzeichnen.

Grund für dieses Wachstum ist nach E-Plus-Angaben die Tarif-, Endgeräte- und Datenstrategie, die den Wünschen der Kunden entgegenkomme. Die Verkäufe von Smartphones und die Datennutzung seien seit 2010 deutlich angestiegen.

21 Millionen E-Plus-Kunden

Der Gesamt-Umsatz von E-Plus stieg um 0,7 Prozent auf 773 Millionen Euro, der Service-Umsatz um ein Prozent auf 736 Millionen Euro. Die Zahl der Kunden stieg im Vergleich zum Vorjahr zum Ende des ersten Quartals 2011 um 1,7 Millionen Kunden auf rund 21 Millionen. Davon sind rund 7,2 Millionen Postpaid-Kunden und rund 13,8 Millionen Prepaid-Kunden.

Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens TNS surfen die Kunden von Base, der Flatrate-Marke von E-Plus, im Durchschnitt öfter im mobilen Internet als die Kunden anderer Anbieter. „Wir legen im Datenmarkt spürbar zu und sehen hier ein großes Wachstumspotenzial auf unserem Weg zum Mobilfunkunternehmen der 4. Generation. Durch den offenen Dialog mit unseren Kunden wissen wir, was der Massenmarkt von uns erwartet. Unsere selbsterklärenden Produkte erfüllen den Kundenwunsch nach Kostensicherheit und bieten einen einfachen Einstieg ins mobile Internet“, erklärt E-Plus Geschäftsführer Thorsten Dirks.

HSPA im E-Plus-Netz

E-Plus stattet sein UMTS-Netz mit HSPA aus, um schnelle mobile Internet-Zugänge zu ermöglichen. Nach E-Plus-Angaben sind bereits 80 Prozent des Netzes mit HSPA ausgerüstet. Das Ziel von E-Plus ist, bis Ende 2012 das beste Datennetz in Deutschland anzubieten – zumindest aus Kundensicht. Das E-Plus-Netz erfülle die Bedürfnisse der Kunden gut, wie die Kundenzahlen und die steigende Datennutzung zeigten. Dem widerspricht im Bereich der Datennutzung jedoch der Netztest 2010 der Fachzeitschrift „Connect“, bei dem das Netz von E-Plus mit weitem Abstand am schlechtesten abschnitt.

Und während die Konkurrenten ihre Netze bereits mit der neuen Mobilfunktechnologie LTE aufrüsten, startet E-Plus zurzeit gerade mal die ersten Tests mit LTE. Dazu kooperiert E-Plus mit dem chinesischen Mobilfunkanbieter China Mobile.

Autor: MB