28.08.2012

Stiftung Warentest: LTE-Tarife im Test

Die Stiftung Warentest hat die mobilen sowie stationären LTE-Tarife der Telekom Deutschland und Vodafone unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist überwiegend positiv. Größtes Manko: Der stationäre LTE-Tarif der Telekom kam erst gar nicht zustande.

Stationäres LTE der Telekom konnte nicht getestet werden

Beim Test wurden jeweils ein stationärer sowie ein mobiler LTE-Tarif von der Telekom und von Vodafone gebucht. Der stationäre LTE-Anschluss der Telekom besteht jedoch bis heute nicht. So wurde dem Testhaushalt zuerst ein Bereitstellungstermin im Mai 2012 mitgeteilt. Doch der Termin wurde immer weiter verschoben – auf Juni, Juli und letztendlich auf Ende September.

Offensichtlich kommt die Telekom beim LTE-Ausbau nicht plangerecht hinterher. Zudem kann man sich offensichtlich auf die Verfügbarkeitsprüfung – die einem Nutzer sagt, ob LTE bei ihm zuhause zur Verfügung steht – nicht hundertprozentig verlassen. Das Anschließen der anderen LTE-Tarife klappte im Test aber problemlos.

Hohe Geschwindigkeiten, niedriges Datenvolumen

Als ebenfalls positiv wurden die erreichten Datenraten bewertet. Bei freier Sicht auf den Sendemast wurden Download-Geschwindigkeiten von 20 bis über 40 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gemessen. Die Reaktionszeiten waren zudem deutlich kürzer als beim Vorgänger UMTS. In einem Reihenhaus wurde deutlich, wie sehr die Datenraten vom Standort abhängen. So konnten die Tester im Kinderzimmer mit 19 Mbit/s surfen. Im Erdgeschoss standen zwischen 7 und 13 Mbit/s zur Verfügung; im Keller fiel der Wert auf 4 Mbit/s ab.

Kritik gab es hingegen für die hohen Preise und das zum Teil recht beschränkte Inklusiv-Volumen. So enthält der günstigste LTE-Zuhause-Tarif von Vodafone 5 Gigabyte (GB) Datenvolumen. Wenn man bedenkt, dass es sich bei dem Angebot um einen DSL-Ersatz handelt, ist das recht wenig. Vor allem eine mehrköpfige Familie dürfte mit 5 GB kaum durch den Monat kommen. Geeigneter wären da 30 GB Volumen. Doch für den passenden Tarif müssen Nutzer rund 80 Euro im Monat zahlen. Daher das Fazit der Stiftung Warentest: LTE ist und bleibt ein teurer Spaß.

Autor: ES