27.04.2015

LTE-Internet-Datenflat-Tarif bei Congstar: Inoffizieller 4G-Zugang im Telekom-Datennetz

Die Telekom-Tochter Congstar bietet im Vergleich zum Mutterkonzern deutlich günstigere Angebote für Telefonie und Internet an. Der Haken: Congstar stellt nur maximale HSDPA-Speedraten von 21,6 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung. LTE ist trotz des gut ausgebauten Telekom-Netzes nicht möglich – zumindest nicht offiziell.

Congstar-Kunden können von LTE profitieren

Das Online-Portal giga.de will herausgefunden haben, dass Congstar-Kunden das LTE-Mobilfunknetz der Telekom mitnutzen können – obwohl beim Discounter lediglich HSDPA-Datenraten beworben werden. Wer einen LTE-Internet-Flatrate-Vertrag bei Congstar abgeschlossen hat, hat mitunter die Möglichkeit, via Long-Term-Evolution zu surfen.

Zwar ändern sich durch die „geheime“ Mitnutzung des LTE-Telekom-Netzes nicht die Maximal-Surfgeschwindigkeiten, die von Congstar gedrosselt sind. Dafür kommt der Congstar-Kunde in den Genuss anderer Vorteile von Long-Term-Evolution. So zeichnen sich Long-Term-Evolution-Verbindungen oftmals durch eine höhere Stabilität aus als bei 3G. Auch die Latenzzeiten sind im Long-Term-Evolution-Breitband-Netz deutlich geringer als bei 3G. Das heißt: Seiten bauen sich schneller auf und auch anspruchsvolle Online-Games können ruckelfrei gezockt werden. Ein weiterer Vorteil von LTE ist, dass der Standard auch in Autos und Zügen ohne Probleme funktioniert.

Smart-Internet-Flatrate-Tarife von Congstar mit Long-Term-Evolution möglich

Einer der größten Vorteile von LTE-High-Speed-Breitbandnetzen ist, dass diese bisher noch weniger überlastet sind als Netze mit 3G-Technik. Das gilt vor allem in Großstädten. Somit profitieren auch Congstar-Kunden von 4G – wenn auch inoffiziell. Laut giga.de ist die LTE-Nutzung derzeit in den Smart-Internet-Datenflat-Tarifen sowie im Basistarif mit Inklusivvolumen möglich. Die Angaben seien laut giga.de aber ohne Gewähr und können sich jederzeit ändern.

Autor: ES