07.05.2015

VoLTE: Mit diesen Smartphones kann im LTE-Netz telefoniert werden

Vodafone und o2 bieten seit kurzem Voice over LTE (VoLTE) an – also das Telefonieren über den 4G-Standard LTE. Doch bisher ist dies nur mit einer begrenzten Anzahl von Smartphones möglich.

Die meisten Smartphones werden für das Vodafone-Netz freigeschaltet

VoLTE punktet mit schnellen Rufaufbauzeiten, einer parallel bestehenden Datenverbindung während eines Telefongespräches, längeren Akkulaufzeiten sowie mit einer besseren Sprachqualität dank HD Voice. Mittlerweile bieten diesen Dienst Vodafone und o2 an. Die Telekom will VoLTE in den nächsten Monaten starten. Begrenzt ist hingegen die Smartphone-Auswahl, die diesen Standard unterstützt.

Als eines der wenigen Smartphones ist das Samsung Galaxy S5 mit jeweiligem Netzbetreiber-Branding mit der entsprechenden Firmware für VoLTE ausgestattet worden – und zwar für das Vodafone und das o2-Netz. Das Sony Xperia Z3 wird solch ein Update vorerst nur für das Vodafone-Netz erhalten. Andere Top-Smartphones wie das Samsung Galaxy S6, das Samsung Galaxy S6 Edge ,das HTC One M9, das Huawei P8 sowie das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus sind zwar grundsätzlich für das Telefonieren via VoLTE geeignet, werden vorerst aber nur ein Firm-Update für das Vodafone-Netz erhalten. Der genaue Zeitpunkt ist aber noch ungewiss.

o2 setzt auf Windows Phones

Bei o2 hat man währenddessen die Windows Phones Lumia 830 und Lumia 640 sowie das Sony Xperia Z3 für VoLTE geupdatet. Zudem prüft der Mobilfunker derzeit, ob auch das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus das Firm-Update verpasst bekommen.

LG arbeitet laut eigenen Angaben mit deutschen Mobilfunkbetreibern daran, das G4 für VoLTE freischalten zu lassen. Ob ältere LTE-fähige Smartphones wie das LG G3 oder G Flex 2 ein Firm-Update bekommen, ist bisher nicht bekannt.

"Ein Update wird immer gemeinsam vom Mobilfunkbetreiber und Hersteller zertifiziert und ausgerollt. Wir arbeiten mit allen Mobilfunkbetreibern um die VoLTE-Funktion auf LG-Telefonen freizuschalten, der Zeitpunkt wird aber gemeinsam mit dem Mobilfunkbetreiber festgelegt", so LG. "Stand Heute ist keines der genannten LG-Geräte für VoLTE in einem deutschen Netz freigegeben."

HD Voice nur für netzinterne Gespräche

Um VoLTE zu nutzen, bedarf es nicht nur eines geeigneten Smartphones, sondern auch eines passenden Mobilfunk-Tarifs. Bei Vodafone gibt es VoLTE innerhalb der Red-GB- oder Black-Tarife. o2 bietet den Dienst in allen Blue-All-in-Tarifen an. Ob der Nutzer über LTE oder wie bislang üblich über UMTS (3G) oder GSM (2G) telefoniert, wird auf der Statusleiste am oberen Bildschirmrand des Smartphones angezeigt. Wird das LTE-Symbol auch während des Rufaufbaus angezeigt, findet kein Umschalten auf 3G oder 2G statt. In diesem Fall nutzt man VoLTE.

Von einer besseren Sprachqualität via HD Voice profitieren zuerst aber nur Kunden, die netzintern im LTE-Netz telefonieren. Wer über LTE telefoniert, muss übrigens nicht um sein Inklusiv-Volumen für die Datennutzung fürchten. Vodafone und o2 ziehen bei Telefon-Gesprächen nichts vom Datenvolumen ab. 

Laut eigenen Angaben deckt das LTE-Netz von Vodafone bereits mehr als 70 Prozent der Fläche Deutschlands ab. Bei o2 sind es nach eigenen Angaben aktuell rund 62 Prozent (Alle Angaben Stand Mai 2015).

Autor: ES